Geschichte

 

Das Camping Delta wurde 1957 von Pierino Ambrosoli gegründet. Bis heute ist es ein Familienbetrieb, welcher jetzt in der 3. Generation von Mila Merker geführt wird. Anlässlich des 65. Jubiläums wurde die Geschichte des Campings auf 48 Seiten zusammengetragen. Die Broschüre ist an der Rezeption  des Campings gratis erhältlich oder kann hier als PDF heruntergeladen werden.

 

PDF Geschichte

Die Anfänge

Pierino Ambrosoli war ein Mensch mit starkem Charakter und ausgestattet mit grossen Unternehmerfähigkeiten. Diese ausgeprägten Eigenschaften trugen dazu bei, dass er in den Jahren kurz nach dem zweiten Weltkrieg ein beträchtliches Vermögen aufzubauen vermochte.

Pierinos Grossvater, Pietro Ambrosoli, kommt im Jahr 1883 mit seinem Vater Domenico von Lavena (IT) nach Locarno. Das Unternehmen seines Vaters ist mit dem Wiederaufbau des Daches der Sankt Antoniokirche beauftragt worden, nachdem dieses aufgrund eines Riesenschneefalls einstürzte. Pietro ist so sehr von der  Region Locarno angetan, dass er mit der Familie nach Locarno umsiedelt.

Die Ambrosoli Brüder

Die Söhne Enrico und Edoardo Ambrosoli werden zu Pionieren der Mechanik-Werkstätten, welche mit der Reparatur und dem Verkauf von Nähmaschinen, Fahrrädern und anschliessend den ersten Kraftfahrzeugen beschäftigt sind. Sie eröffnen ein Geschäft und eine Werkstatt an der Piazza Grande (da, wo sich jetzt der Supermarkt Coop befindet), aber es wird Enrico sein, der Vater von Pierino Ambrosoli, der das Unternehmen weiterentwickelt, dies mit dem Kauf von zwei Immobilien an der Piazza Grande. Schon 1898 besitzt Enrico eines der ersten, wenn nicht das erste Auto von Locarno, und er ist auch der erste fachkundige Prüfer für den Führerscheinerwerb im Tessin. Enrico überträgt den Söhnen Giannetto und Pierino die Aufgabe mit dem Unternehmen fortzufahren. 

Von der Familienwerkstatt zum Handelsunternehmen

Nach verschiedenen Ingenieurstudien im Ausland kehren die Gebrüder Ambrosoli 1929 von Paris nach Locarno zurück und übernehmen vom Vater die Leitung der Familienwerkstatt.

In den 30er Jahren eröffnen sie auch eine Zweigniederlassung in Zürich. In kurzer Zeit, aber vor allem nach dem zweiten Weltkrieg, schafft Pierino ein Handelsimperium von nationaler Bedeutung. Zuerst als Alleinimporteur der General Motors für die Schweiz und jahrelanger Lieferant der berühmten Jeeps für die Schweizer Armee, später kommt auch die feine italienische Marke Lancia dazu.

Eden Roc und Park Hotel Delta

Danach offenbart sich Pierinos unternehmerisches Genie im Bausektor.

Er kauft, transformiert und verkauft Immobilien sowie Grundstücke in der ganzen Schweiz und ist in Ascona Baumeister der Hotels Eden Roc (heute Eigentum der Familie Kipp) und Park Hotel Delta (heute Eigentum seiner zweiten Tochter Barbara Ambrosoli).

Der Silo an der Maggia

Der Silo an der Maggia ist ein Objekt welches Pierino Ambrosoli sehr interessiert und absolut in den Bann zieht. Es befindet sich im Delta des Flusses Maggia mit Blick auf den Lago Maggiore und ist ein Grundstück mit einer idealen Lage für eine touristische Struktur. 

Anfänglich realisiert Pierino eine Unternehmung für die Gewinnung von Zuschlagstoffen, bekannt unter dem Namen «Silo an der Maggia» welche bis Ende der 70er Jahre aktiv betrieben wird.

 

Gründung des Campings Delta

Im Jahr 1957 bringt Renato Perucchi, Pierino Ambrosolis enger Mitarbeiter, die Idee zur Sprache, auf dem Delta der Maggia einen Campingplatz zu bauen.

Dank seines Geschäftstalentes geht Pierino mit Enthusiasmus auf diesen Vorschlag ein und überlässt seinem Stellvertreter den Auftrag, diese neue Geschäftstätigkeit zu verwirklichen. Nach und nach nimmt das Projekt Gestalt an.